zum Inhalt

10.07.2017

Ausbildungsabschluss beim Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk

Kleider aus Chiffon und Taft, High Heels, Schlips, Kragen und dunkle Anzüge

Schick in Schale erschienen die ehemaligen Auszubildenden zum Abschlussball anlässlich ihrer bestandenen Ausbildungen. Ein besonderer Abend an einem lauen Sommertag mit warm-kaltem Buffet, Musik, Tanz und Ehrungen erwartete die Absolventen im Freizeithaus des Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerks (TSBW). „Wir danken Ihnen für das, was Sie geleistet haben“, sagte TSBW-Chef Hans-Jürgen Vollrath-Naumann in seiner sehr persönlich gehaltenen Ansprache. „Ich erinnere mich an viele von Ihnen, die im BVB-Bereich angefangen haben. Teilweise erkenne ich Sie fast nicht wieder – dies ist immer wieder ein bewegender Moment für mich.“ Er gratulierte den jungen Berufseinsteigern, denen nunmehr die Welt offenstehe und machte Mut für jene Zeiten, in denen das Schwungrad des Lebens durchaus quietschen und eiern kann: „Ihr Lebensweg wird nicht immer einfach sein. Wenn Sie Unterstützung brauchen, sind wir auch nach der Ausbildung für Sie da.“ Er freue sich, wenn die Absolventen den Kontakt zu ihrer „alten“ Ausbildungseinrichtung halten und hin und wieder vorbeischauen würden: „Es ist uns nicht einerlei, was später aus Ihnen geworden ist.“ Vollrath-Naumann dankte den Eltern für das Verständnis und die allenthalben entgegengebrachte Langmut sowie den Belegschaften von Hauswirtschaftsabteilung und Großküche, die für den abendlichen Höhepunkt seit vier Uhr morgens auf den Beinen waren, um ein opulentes Buffet mit „allem Drum und Dran“ zu zaubern. Für den musikalischen Schwung sorgte die Joker Showband. Den Abend eröffneten und moderierten Swenja Parche und Patrick Hansen von der Teilnehmenden-Vertretung. Sie gratulierten zur bestandenen Ausbildung und wünschten viel Erfolg auf dem ersten Arbeitsmarkt. Ein feierlicher Höhepunkt war die Ehrung von elf Auszubildenden, die entweder ein hervorragendes Sozialverhalten an den Tag gelegt, anderen Mitauszubildenden in verschiedenen Lebenssituationen beigestanden, oder sich durch Fleiß oder positive Entwicklung ihrer Persönlichkeit hervorgetan hatten. Geehrt wurden Dennis Hansen (Gärtnerei), Joshua Mensah (Gastrobereich), Christoph Schütt, und Jousri Saleh (Metall), Tino Schulz, Alexander Ahlf und Katja Zobel (Kaufmännische Abteilung), Elena Nicoletti (Raumausstattung), Thomas Schulz (Elektrotechnik), Carolin Mohnke (Farbtechnik) und Veli-Ferhat Denkli (Technisches Produkt Design).

zurück zur Übersicht