Fachpraktiker/-innen für Holzverarbeitung

Für wen?

Wer Fachpraktiker/-in für Holzverarbeitung werden will, sollte gerne handwerklich arbeiten, zuverlässig und verantwortungsbewusst sein. Gute Grundlagenkenntnisse in Mathematik und Physik sind ebenfalls Voraussetzung wie die körperliche Belastbarkeit.

Wie lange?

Die Ausbildung dauert drei Jahre.

Was?

Als Fachpraktiker/-in für Holzverarbeitung helfen Sie bei der Herstellung von Möbeln wie Schränken oder Tischen. Sie lernen die Verarbeitung von Holz und Kunststoffen mit vielen technischen Hilfsmitteln und verschiedensten Maschinen. Fachpraktiker/-in für Holzverarbeitung sägen, hobeln und schleifen, leimen und schrauben. Sie bauen Fenster ein oder verlegen Parkettboden und vieles mehr.

Holztechnik