Fachpraktiker/in für Kraftfahrzeug-Mechatronik

Für wen?

Wer Fachpraktiker/in für Kraftfahrzeug-Mechatronik werden möchte, sollte technisches Verständnis und gutes handwerkliches Geschick mitbringen. Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt sind z.B. beim Warten und Reparieren von Kraftfahrzeugen und beim exakten Durchführen von Prüf- und Einstellarbeiten, beispielsweise an Bremsanlagen, wichtig. Außerdem sind körperliche Belastbarkeit und schulische Grundkenntnisse Voraussetzungen,

Wie lange?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Die Berufsschule findet wöchentlich Husum statt.

Was?

Fachpraktiker/innen für Kraftfahrzeugmechatroniker halten Autos und andere Fahrzeuge instand, damit diese verkehrssicher bleiben. Dazu prüfen Fachpraktiker/innen für Kraftfahrzeugmechatroniker, ob die Fahrzeugteile in gutem Zustand sind. Wenn Fahrzeugteile kaputt sind, werden sie ersetzt. Fachpraktiker/innen für Kraftfahrzeugmechatroniker suchen und beheben Fehler. Das können zum Beispiel Fehler an der Elektronik oder der Mechanik sein. Dazu benutzen sie Messgeräte, Prüfgeräte und Schaltpläne. Außerdem warten Fachpraktiker/innen für Kraftfahrzeugmechatroniker die Fahrzeuge: Sie wechseln die Reifen, das Öl oder die Bremsflüssigkeit.